IG-Steindamm e.V.


27. November 2013

Programmvorschau vom Polittbüro und Savoy Filmtheater

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 13:58

hallo Nachbarn,

die beiden Häuser haben das Programm für den Monat Dezember 2013 herausgegeben.

Die Informationen sind zu finden unter:

http://www.polittbuero.de/spielplan.html
und
http://www.savoy-filmtheater.de/filmprogramm.html

und ganz aktuell noch die Information vom Kulturladen in der Alexanderstrasse:
am 6.12.13 um 17.30h

Nikolaus Party

Julklapp Geschenke können mitgebracht werden.

ein wunderbares Programm erwartet Jung und Alt.

Viele Grüße

Ihr QMWS

20. November 2013

Vortrag des Revierwachenleiters St. Georg

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 11:18

Hallo verehrte Mitglieder und Verbündete,

gestern hat uns Herr Andreas Nieberding, Revierwachenleiter der Revierwache 11 in St. Georg,

zum Thema ” Status Quo ” der Prostitution in St. Georg.

Deutlich wurde zunächst , dass sich seit der ” Freier Verordnung”  vom Februar 2012 ein gewisser Wandel abzeichnet.

Die ” Damen” wurden während einer Beobachtungs- und Informationsphase  durch die Polizei vor Ort  im 1. Quartal 2012 über die Konsequenzen des neuen Gesetzes unterrichtet. Nach dieser Phase begannen die Beamten mit der Umsetzung der Verordnung und konnten bereits im 2.Quartal über 40 Ordnungswidrigkeiten ahnden. Jeweils belegt mit 200,00 Euro Bußgeld. Das steigerte sich bis Mitte 2013 auf fast 400.

Dann wurden die Aufgaben der Polizei verlagert auf Einsätze, die auf Auseinandersetzungen mit den Lampedusa – Flüchtlingen und den daraus resultierenden Demonstrationen jeden Mittwoch durch St.Georg und die Hamburger Innenstadt und im Fortlauf jetzt auch noch jeden Samstag zur Hauptgeschäftszeit in der Weihnachtszeit durch die Innenstadt beruhen. Das bindet die Kräfte zum Nachteil für die Bekämpfung der Prostitution in St. Georg und, wie wir alle wissen, kann man beobachten, dass Terrain bereits zurückgewonnen wurde, also die Prostitution wieder zugenommen hat.

Zur Erläuterung: Auf St. Pauli und in St. Georg ist aufgrund der Sperrgebietsverordnung Prostitution nicht erlaubt.

Auf St. Pauli gibt es einige Ausnahmen, wo Prostitution erlaubt ist, das wird  von allen Beteiligten strikt eingehalten. In allen anderen Stadtteil ist Prostitution sehr wohl erlaubt, ausser eben in St. Georg und St. Pauli.

Nach Einführung der Verordnung hatte es regelrechte Auseinandersetzungen mit der Justiz gegeben, die sich erst mit den aktuellen Tatbeständen vertraut machen mußten. Diese Anfangsschwierigkeiten sind aber inzwischen behoben und überwunden.

Bei der Bekämpfung der unerlaubten Prostitution ist die Polizei ist mit sehr viel Kreativität vorgegangen. Allerdings wurde auf diese Kreativität mit genausoviel Fantasie reagiert, sodass sich immer neue Aufgaben für die Polizei auftaten.

Herr Nieberding berichtete ausserdem, dass inzwischen eine regelrechte Reisetätigkeit eingesetzt hat und die Damen in ganz Deutschland und sogar im Ausland gesichtet und registriert werden, um dann nach geraumer Zeit nach HH zurückzukehren.

Was bleibt zu tun, um den Ansprüchen der Bürger im Quartier gerecht zu werden?

Unseres Erachtens, und das war Konsenz gestern Abend, kann es nur dahin führen, dass die Grundeigentümer die Vermietungspolitik überdenken. Gleichzeitg wird es in der Zukunft erneut zu meinen Aufgaben gehören die Hotelbetreiber zu bewegen sich für den üblichen Hotelmarkt zu öffnen. Anfragen für adäquate Hotels gibt es in Hamburg genug. Die Besucherzahlen landen in diesem Jahr bei fast 11 mio, Hotel ist also immernoch ein gutes Geschäft. Das beweist allein die große Zahl der Hotels in Hamburg und vor allem in St. Georg, dem größten Hotelstandort Hamburgs mit steigender Tendenz.

Nach dem Vortrag von Herrn Nieberding kam es wunschgemäß zur Diskussion über dieses Thema mit dem Ergebnis, dass wir alle zur Überzeugung gelangten, dass trotz der momentanen personellen Struktur bei der Polizei, die Aufgaben sehr wohl wahrgenommen und erfüllt werden. Wir haben mit unserem Revierwachenleiter einen guten Fang gemacht. Übrigens ist er jetzt bereits fast ein Jahr bei uns und sein Bekenntnis zum Standort war gestern Abend eindeutig und aufrichtig. Wir haben uns darüber gefreut und wünschen unserem Revierwachenleiter weiterhin eine glückliche Hand.

 

Zuguterletzt berichtete Herr Güthe, Eigentümer der Liegenschaft Hansaplatz 1, und unser Mitglied, dass er heftige Prozesse geführt hat, um den illegal vermieteten Kiosk am Hansaplatz 1, kündigen zu können. Er ist sieghaft aus der Auseinandersetzung hervorgegangen. Das bedeutet eine zukünftige Beruhigung an dieser exponierten Stelle des Hansaplatzes. Dostana hat allerdings einige Schritte weiter auch noch einen Kiosk, wir werden sehen, wie sich das entwickelt. Auf alle Fälle sind wir Herrn Güthe besonders dankbar und freuen uns über die Entwicklung.

 

Ihr QMWS

 

19. November 2013

Soziales Engagement in St. Georg

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 13:37

hallo Nachbarn,

vor einigen Tagen erreichte mich die Bitte einer großen Hamburger Privatstiftung nach Unterstützung bei der Suche nach Projekten die soziale Einrichtungen auflegen um Nachbarn zu helfen, die ein geringes Einkommen haben und die auch sonst als ältere und alte Menschen auf Hilfe und Beistand angewiesen sind.

Natürlich habe ich unseren wunderbaren Pastor angesprochen und auch die Stifte, und selbstverstädnlich auch Antworten erhalten, denn es werden immer mehr Menschen hilfebedürftig.

Dennoch wollte ich nicht versäumen unsere Internetseite bei der Suche nach weiteren Hilfsprojekten einzubinden.Wenn also ein Mitglied oder Leser der Seite solche Projekte kennen sollte, bitte ich um eine Nachricht, Anruf etc..

 

Tannenbaum

Verteilung durch die Fa. Siemens am Lindenplatz 2 in St. Georg. Es werden die sozialen Einrichtungen im Quartier gebeten die Netzwerke  dementsprechend zu aktivieren , dass unsere bedürftigen Nachbarn zu einem Weihnachtsbaum kommen, geschenkt von Siemens, wie in den vielen Jahren vorher auch schon.

Am 9.12.2013

10.30h

Der Leiter der Region Nord der Firma Siemens Herr M. Westhagemann und unser Bezirksbürgermeister Herr Andy Grote werden dabei sein.

Wintermarkt am Steindamm

ab 23.11.2013 wird unser kleiner Wintermarkt seine Pforten öffnen. Der Standort ist wie immer Kirchenallee/Steindamm. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. An den meisten Tagen werde ich mittags auch da sein und freue mich auf Anmeldungen. Der Markt hat ab mittags bis ca. 21.00h geöffnet…je nach dem…

 

Film Theater Savoy am Steindamm

unser einziges englisch sprachiges Kino zeigt in loser Folge Aufführungen des Shakespeare Theaters Stratford upon Aven Original Aufführungen von Shakespeares Dramen. Lohnenswert zu sehen.

Hinweis:

wir sind traurig mit Herrn Hanife Toprak vom “Batman” dessen Mutter vor einigen Tagen gestorben ist.

Wir senden unser herzliches Beileid.

Kreuzweg/Steindamm

man kann dem Wachsen des neues Bauprojektes von Herrn Hartmut Sebold zuschauen und sich auf das neue Gebäude freuen.

Kleiner Pulverteich

in diesem Zusammenhang sei auch darauf verwiesen, dass die mit Markus Schreiber vereinbarten Baupläne nun nicht mehr verwirklicht werden können und wir alle auf eine Renovierung des Kleine Pulverteiches verzichten müssen. Bitter.

Herbstliche Grüße

Ihr QMWS

 

 

11. November 2013

Neues aus dem Quartier, 11.11.2013 – Themen: Aktivität der BSU und ASM sowie Neubau am Steindamm Ecke Kreuzweg

Kategorie: Allgemein – s.schlueter – 21:30
Hallo verehrte Mitglieder,
im Folgenden möchte ich Sie über 2 Punkte informieren:
–>
1. Aktivität der BSU und der Handelskammertochter ASM ( Arbeitsgemeinschaft selbständiger Migranten ), Herr Keskin:
Pro Jahr verbraucht jede Person in Deutschland rund 65 Plastiktüten – 5 Milliarden pro Jahr.
Im besten Falle landen diese nach Gebrauch in der Gelben Tonne.
Während viele große Einzelhandelsketten fast nur noch Plastiktüten gegen Gebühr abgeben, gibt es sie bisher in den allermeisten türkischen Geschäften
der Stadt umsonst. Das wollen wir ändern. Deshalb gibt es jetzt eine Kooperation mit der ASM, und der BSU, wir als IG Steindamm e.V. sind auch mit dabei. Zweck der Übung ist die Vermeidung von Plastiktüten. Die BSU stellt dafür zweisprachige Faltblätter mit den wichtigsten Informationen zur Müllvermeidung zur Verfügung. Herzstück der Aktion ist aber die blaue, wiederverwendbare, handygroße Einkaufstasche, die die BSU in einer Erstauflage von 5.000 Stück an kooperierende Unternehmen für deren Kunden weitergibt. Diese Tasche besteht aus recyclfähigem Polyester und soll bis zu 3 Jahre halten.
Staatsrat Holger Lange aus der BSU heute bei der Pressekonferenz im Lindenbazar an der LIndenstrasse:” wir sehen das als ersten Schritt einer umfassenden Kooperation mit türkischen Unternehmen im Bereich Umweltschutz.” Herr Keskin von der ASM berichtete von ca. 20 Lebensmittelhändlern, die sich inzwischen an der Aktion beteiligen. Und Ahmet Yazici, unser Verbündeter im Lindenbazar, berichtet von dem echten Anliegen seines Hauses, wenn es um das Thema Umwelt geht, mit Hinweis auf Solarzellen auf seinen Dächern in St. Georg.
Mehmet Keskin und ich werden uns in Zukunft, neben der Aktion “Sauberer Steindamm” , auch mit dieser Problematik auseinandersetzen und
weitere Verbündete suchen.
–>
2. Neubau am Steindamm/Kreuzweg in St. Georg:
Unser Mitglied Hartmut Sebold hat ein großes Bauvorhaben angeschoben. Ca. 30 Millionen Euro wird der Bau kosten.
Wenn man an der Baugrube steht, wird das Ausmaß so richtig deutlich. Vor wenigen Wochen war erst die Grundsteinlegung und nun beginnen
die Bauarbeiter bereits mit dem Hochbau. Mit diesem Gebäude wird einer der letzten ” Schandflecken ” in unserem Quartier beseitigt.
Es entstehen Mietwohnungen, Büros und Ladengeschäfte, sowie Tiefgaragenplätze.
Wir wünschen unserem Mitglied Hartmut Sebold Glück bei der Verwirklichung seines Traumes.

6. November 2013

November News

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 11:09

hallo verehrte Mitglieder, Nachbarn, Freunde und Verbündete,

gestern hat unser Bezirksbürgermeister, oder besser, Bezirksamtsleiter, Herr Andy Grote über die Entscheidungen im Ausschuss Wohnen und Stadtteilentwicklung berichtet. Fest steht, dass mit einer enormen Anstrengung personeller und finanzieller Resourcen unser Quartier noch einmal Zuwendungen erhält. Wichtig für uns ist die Bestätigung, dass die Renovierung des Lohmühlenparks auf der Agenda steht. Wir können also sagen, dass unser Ziel einen Campus Park für die Studierenden der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg zu schaffen erreicht wurde. Und noch viel mehr, denn am Park leben Hunderte Senioren und Familien, ausserdem stellt der Park auch ein ” Naherholungsgebiet” für Tausende Arbeitnehmer der Umgebung dar. Der Präsident und der Kanzler der HAW Hamburg haben mit der finanziellen Zusage von 500.000,00 Euro sehr zum Gelingen beigetragen. Ein Projekt, dass dem Präsidenten Herrn Prof. Dr. M. Stawicki besonders am Herzen lag. Finanziell beteiligen sich neben der HAW Hamburg, die Hochbahn AG, die Senatskanzlei und BWVI und BSU. Entstehen wird ein ca. 12.000qm öffentlich zugänglicher Campus Park mit Grünflächen, Spiel- und Freizeitanlagen.

Das zweite wichtige Projekt ist das viele MIOS teuere Intergrations- und Familienzentrum , dass statt des bestehenden aber abrissreifen Jugendzentrums ” Schorsch” entstehen soll. Unser Mitglied Herr Ramke und ich haben zu Beginn der Überlegungen einiges an Anschub geleistet, was aber später durch andere Ideen den zunächst angedachten Rahmen sprengte und Herr Ramke sich aus vielerlei Gründen zurückzog. Nun wird das Angbot des Hauses sehr erweitert durch Projekte wie Aidsseelsorge, Berufsberatung und ca. 40 Jugendwohnungen für Auszubildende und für Jugendliche in Krisensituationen. Ein wunderbarer Erfolg für unser Quartier an dem viele mitgearbeitet haben, vor allem Dr. Pfadt von ASK und natürlich unser verehrter Pastor Kay Kraack.

Das dritte Projekt steht schon lange auf der Wunschliste der Bewohner unseres Stadtteiles. Die Renovierung und der Umbau  der Sporthalle der Schule Rostocker Straße. Die sicher 300.000,00 Euro kostenden Umbaumassnahmen werden von der Sprinkehof AG und dem Bezirk Mitte getragen.

Also, wie gesagt, ein erfolgreicher Tag für unser St. Georg.

Und da sind wir auch gleich noch einmal bei der Beschwerdelage der Lindenstrassenbewohner im bezug auf die für einige Bewohner belastende Lärmbelästigung zu Rush Hour Zeiten. Die Belastungen haben sich inzwischen etwas verändert weil die Autofahrer offensichtlich merken, dass sie hier lange im Stau stehen. Aber zu den Zeiten sind auch Staus auf der Kurt-Schumacher-Alle, dem Steindamm und um den Bahnhof herum. Stadt eben.

Das Weihnachten näher rückt wird deutlich, wenn die Firma Siemens die Tannenbaum-Verschenk-Aktion ankündigt.Wir haben vereinbart, dass in diesem Jahr der 9.Dezember festgelegt wurde. Die Aktion beginnt um 10.30h auf dem Lindenplatz vor der Hamburg Niederlassung der Firma Siemens. Der Leiter der Siemens Region Nord, Herr Michael Westhagemann und unser Bezirksamtsleiter Herr Grote haben mir ihre Teilnahme bereits zugesagt.

Mit unserem Verbündeten Herrn Hubertus Gassner, Leiter der Kunsthalle Hamburg, habe ich vereinbart, dass wir mit in St. Georg ansässigen Künstlern eine gemeinsame Aktion starten werden. In Kladde: Kunsthalle goes St.Georg zusammen, wie gesagt mit ansässigen Künstlern.

In die gleiche Richtung zielt die Bemühung des Museums für Kunst und Gewerbe. Die Direktorin des Hauses Frau Schulze und ihre Mitarbeiter wollen auch ins Quartier und mit uns und der HAW Hamburg eine gemeinsame Aktion im Quartier kreiren.

Wer ,verehrte Freunde, hätte uns gesungen, dass diese Kultureinrichtungen auf unser Locken reagieren und sich am Steindamm etc. präsentieren wollen?

Und unser wunderbarer Nachbar und Mitglied der IG Steindamm e.V., das Arcotel Rubin mit seinem Leiter Rainer Müller startet ebenfalls eine Kunstinnitiative im Hause am Steindamm. Dort sind wir seit einigen Jahren zu Gast mit unserem ” Schülers Donnerstalk”. Die Gastfreundschaft und Freundschaft, die uns Gästen entgegengebracht wird ist von ganz besonderer Art. Jeden letzten Donnerstag im Monat treffen wir uns bei Rainer Müller. Meist sind zwischen 20 und 40 Gäste beisammen. Es wird immer viel diskutiert und…geschlemmt. Mit  Freude nehme ich wahr, dass inzwischen auch einige unserer migrantischen Nachbarn sich einfinden und sich an den uns alle betreffenden Diskussion zum Thema Entwicklung des Steindammes beteiligen.

Mit Herrn Mehmet Keskin von der ATU, einer Tochter der Handelskammer, sind wir dabei, die Sauberkeit am Steindamm, wie schon berichtet, zu verbessern. Sie können sich alle denken, dass es ein gutes Stück Arbeit ist die bereits mündlich gemachten Zusagen auch in Verträge zu binden. Aber… wir sind dabei und auf einem guten Wege.

Be Well in St. Georg: wer noch eine Anzeige aufgeben möchte, sollte sich jetzt melden, denn demnächst ist Anzeigenschluss.

Unser Verbündeter, Herr Andreas Nieberding, Revierwachenleiter Revierwache 11, will sein auf der Jahreshausptversammlung abgegebenes Versprechen einlösen und eine Vortrag zur Lage im Quartier abgeben.

Sein Wunschtermin ist der 19.November 2013, am frühen Abend. Mitglieder etc. werden separat eingeladen.

Jetzt kommt die Sonne und wer kann, sollte raus gehen, denn dann ist erst einmal Schluss damit und der Winter hält demnächst Einzug.

Und wenn Sie alle noch einen schönen Tipp haben wollen dann hier anklicken:

www.gutelauneabo.de

Eine erfolgreiche Woche

Ihr QMWS

 

27. September 2013

Steindamm News

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 13:12

hallo Nachbarn,
gester war wieder der monatliche Jour Fix ” Schülers Donnerstalk” im Arcotel Rubin.
Das Hotel hat sich wieder von seiner besten Seite gezeigt und uns alle, fast 40 Gäste, verwöhnt.
Während des Abends wurde natürlich auch über die temporäre Stilllegung des Strassenzuges Berliner Tor diskutiert. Vortrefflich und auch kontrovers. Die Studenten und Hochschulmitarbeiter haben sich unisono dafür ausgesprochen. Die Nachbarn aus den Stiften sowieso. Die Hochschule betreut vor Ort mehr als 12.000 Studenten, in den Stiften leben fast 400 Nachbarn. Also durchaus eine ernstzunehmende Anzahl von Stadtteilbewohnern und Besuchern. Arbeitnehmer aus den umliegenden Firmen konnte ich noch nicht befragen.
Die Bewohner der Lindenstrasse und auch die Geschäftsinhaber sehen die Veränderung teilweise positiv aber auch durchaus negativ. Wobei man feststellen kann, dass das Verkehrsaufkommen am Morgen zwischen 7.30h und 8.30h zugenommen hat und das gleiche gilt für den Nachmittag, wenn es zur rush hour zu erhöhtem Verkehrsaufkommen kommt. Während des ganzen Tages zwischen den genannten Zeiten und am Abend können wir uns über zusätzliche Lärmbelästigung nicht beklagen. Im Ausschuss wurde heftig diskutiert, mit dem Ergebnis, dass der Bezirk sich um eine Verbesserung bemühen will. Wie die aussehen kann ist noch ungeklärt.Warten wirs ab. Jedenfalls habe ich die Vermesser bereits gesehen.
Herr Mehmet Keskin, GF ATU ( Arbeitsgemeinschaft türkischer Unternehmer, eine Tochter der Handelskammer Hamburg ) und ich sorgen uns seit vielen Jahren um die Sauberkeit am Steindamm. Inzwischen hat sich einiges getan. Es findet seit geraumer Zeit der von mir bereits erwähnte Generationenwechsel in den Geschäften statt. Die neuen Betreiber sind meist jung, gut geschult, deutschsprachig und geschäftstüchtig. Mit anderen Worten, sie renovieren und gestalten ihre Geschäfte so, wie sie auch in Winterhude, Eppendorf oder Blankenese zu finden sind. Damit geht einher die Bereitschaft sich einzubringen in die “öffentlichen ” Belange wie da sind Sauberkeit im Umfeld der Geschäfte etc.. Das wiederum ermöglicht Herrn Keskin und mir das Thema Sauberkeit am Steindamm neu anzugehen. Und… wir sind sehr erfolgreich. Mehr als 18 Geschäfte beteiligen sich bisher an der Aktion.
Aktion: jeder Teilnehmer entrichtet an die Handelskammer einen monatlichen Betrag von ca. 60,00Euro die für einen bis dato arbeitslosen Migranten verwendet werden. Dieser Cleaner erhält seine Arbeitsutensilien von uns und säubert täglich mehrere Male den gesamten Steindamm bis zurDanzigerstr.. Sellbstverständlich wird er versichert etc. sein.
Für den restlichen Teil des Steindammes wird gerade von der Stadtreinigung MItte geprüft ob die Putzintervalle aufgestockt werden sollten. Das wird mit Fotos belegt. Die Untersuchung läuft noch. Jetzt soll an Wochenenden diese Untersuchung fortgesetzt werden. Bislang schaut es so aus, als wäre zusätzliche Reinigung in der Woche nicht wirklich nötig. Obwohl die Grundeigentümer, bis auf zwei Ausnahmen, grundsätzlich bereit wären zusätzliche Reingungen zu bezahlen. Auf die Ergebnisse der Untersuchung bin ich gespannt. Hinzufügen muss man allerdings, dass die Ladenbesitzer gerade in diesem Teil des Steindammes sehr dazu beitragen, dass wir es mit einem guten Erscheinungsbild zu tun haben. Eine schöne Entwicklung.

Die Mitglieder der IG Steindamm e.V. hatten während der letzten Jahreshauptversammlung darum gebeten zwischenzeitliche Treffen zu organiseren, immer unter einem bestimmten Motto. Wir haben Kontakt zu unserem Revierwachenleiter Herrn Nieberding, der bis Ende Oktober nicht vor Ort ist, uns aber danach für einen Diskussionsabend zur Verfügung steht.
Diese Reihe wollen wir dann in lockerer Folge fortsetzen, immer im Hinblick auf rege Teilnahme!!!! Die Familie Etmenan hat uns bereits damals eingeladen diese Veranstaltung im Design und Stil Hotel stattfinden zu lassen und wird auch die Sitzungsgetränke beisteuern. Danke dafür schon mal an die Familie Etmenan. Sobald ich den Termin habe, werde ich mich erneut dazu melden.

Frau Gitschel-Bellwinkel ist dabei die neue Auflage von ” Be Well in St. Georg” vorzubereiten. Wer noch Anzeigen aufgeben will, kann das über mich tun.

Unser langjähriger Freund, der Präsident der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Herr Prof. Dr. Stawicki, wird im Januar aus Altersgründen aus seinem Amt ausscheiden. Wir hatten in ihm einen treuen Weggefährten und Freund. Dafür danken wir schon einmal im Vorwege und wünschen einen unruhigen Ruhestand… denn wir alle können uns nicht vorstellen, dass er ” ruht “…
Die neue Präsidentin ist bereits gewählt und wir alle hoffen sehr, dass das besondere freundschaftliche Verhältnis zu Prof. Stawicki unter neuer Ägide fortgesetzt wird!!!

Im Lohmühlenpark finden im Rahmen der Stilllegung des Straßenzuges jeden Donnerstag am frühen Abend open air Konzerte mit life bands statt. Ab 18.00h. Frau Orhan, Leiterin des Kulturladens und Konrad von Viereck, GF der Hochschulstiftung, sorgen für den reibungslosen Ablauf. die Konzerte sind gut besucht, nicht zuletzt weil bei Regen die Veranstaltung in der Eingangshalle des Hauptgebäudes stattfindet.

Das Wetter klart auf, alle raus und geniessen Sie den Altweibersommer!
Bis bald
Ihr QMWS
+

13. August 2013

Atelier Konzert

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 10:02

hallo Nachbarn,

 

Tanja Hehmann veranstaltet wieder ein Konzert in ihrem Atelier.

21.9.2013 ab 20.00h

Angefangen hat sie bei uns in der LIndenstrasse, sie gründete die Galerie für unbekannte Künstler” Nachtspeicher 23 “, Lindenstrasse 23. Das ist nun ein etablierte kleine Galerie geworden auf die wir ganz stolz sind und die wir in diesem Jahr mit der Ausschüttung unserer Stiftungserlöse unterstützt haben.

Kunst gibt´s auch.

Bernd Eder

Peter Piek

Drummer Christian

Musik : B.Eder, P. Piek, Christian der Drummer macht auch mit

Kunst: Tanja Hehmann, P. Piek

Kraftwerk Bille, Bullerdeich 14 a, 20537 Hamburg.

Bis bald

Ihr QMWS

 

 

 

9. August 2013

Campus Park News

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 16:26

hallo Nachbarn,

wie schon berichtet, entwickelt sich der Campus Park.

Nun steht fest; ab Montag gibt´s Snacks, Kaffee, etc.

Liegestühle sind schon da und die Basketball Körbe sind auch schon installiert.

Die Jungs vom Studierendenwerk haben ganze Arbeit geleistet. Also nix wie hin…

Ihr QMWS

 

 

Hallo Nachbarn,

hier noch so eine kleine Ergänzung zu den vorherigen Texten:

der Standort St. Georg gehört zum Bezirk Mitte. Mitte heißt auch, mitten in der Stadt. Mitten in der Stadt heißt auch, dass ein Quartier sich permanent wandelt, sich den Zeitläuften und den Bedürfnissen der Bürger anpasst. Zu unserem Bezirk gehört die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Ein Pfund, mit dem wir wuchern können, denn die HAW Hamburg erfreut sich internationaler Anerkennung. Über 8.000 Studenten bevölkern den Campus.

Na ja ” bevölkern” ist so ein Wort, denn in Wirklichkeit ist bisher jedenfalls die Verweildauer der Studierenden begrenzt. Es liegt nicht zuletzt an der Tatsache, dass der hiesige Campus sich im Quartier weitläufig verteilt. Das hat zur Folge, dass viele Studenten permanent unterwegs zu den versch. Gebäuden sind. Mit der temporären Schliessung der Strassenzuges Berliner Tor soll dieser Umstand, jedenfalls für eine geraume Zeit, verändert und für die Studenten verbessert werden.In St. Georg leben ca. 12.000 Bürger. Über 40.000 Menschen finden Arbeit an unserem Quartier. St. Georg ist der größte Hotelstandort Hamburgs. Wenn man nun noch die Studierenden als ein besonderes Gewicht mit einbringt, so sind die erwähnten Massnahmen durchaus gerechtfertigt, zumal es sich um ” temporäre” Veränderungen handelt. Es ist durchaus das Bestreben der HAW Hamburg, die Studenten zum Verweilen zu animieren. In ewigen und öffentlichen Sitzungen haben wir uns  mit dem Thema Campus Park auseinandergesetzt. Vertreter aus Politik, der Wirtschaft, den Behörden und Bürger  haben den Consenz gefunden, was dazu geführt hat, dass wir nun diese Veränderungen umsetzen können. Ein gutes Ergebnis basierend auf demokratischen Regeln.

Veränderungen sind für manche Menschen  schwer. Die Mitglieder des Arbeitkreises haben aber bewiesen, dass verantwortliche Mitbürger Entscheidungen zum Wohle Vieler herbeiführen können. Ihr QMWS

 

 

Savoy Film Theater Sonderprogramm im August

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 11:04

Hallo Nachbarn,

unser wunderbares Kino hat Besonderes im August vor.

Am 20.August 2013 wird das Robbie Williams Konzert in Tallin ( Estland ) live in die deutschen Kinos übertragen. In Hamburg überträgt es Savoy Filmtheater am Steindamm dieses einmalige Konzertereignis,  in bester Bild- und Tonqualität, selbstverständlich.

Das neu eingerichtete Theater verfügt über wunderbar bequeme Zweiersitze und Liegsessel, von den anderen Annehmlichkeiten ganz zu schweigen. Es ist inzwischen eine der größten Leinwände in Hamburg und deshalb wird die Übertragung ein unvergesslicher Abend werden.

Tickets ab sofort unter: http://www.savoy-filmtheater.de/filmprogramm/film/robbie-williams-take-the-crown-stadium-tour-2013-live.html

Lohmühlen Park:

die temporäre Schliessung eines Teilstückes des Strassenzuges Berliner Tor hat inzwischen stattgefunden. Wie bei allen Änderungen der Verkehrsflüsse gibt es auch hier Klagen. Wir hoffen aber, dass sich die Lage wieder beruhigen wird. Der Park ist inzwischen schon teilweise neu möbliert. Ein Ballplatz, ein Volleyballplatz, ein Kiosk wird demnächst eröffnet, Stühle können dort ausgeliehen werden, Café etc. wird angeboten. Viele Sport – Aktivitäten werden im Moment geplant. Der Hochschulsport mit dem Leiter Herrn Hatje ist der Organisator. Parties werden an den Wochenenden stattfinden. Jeder kann mitmachen und sich einbringen. Selbstverständlich auch die angrenzenden Firmen und die Bewohner der Stifte sind aufgerufen mitzumachen. Koordiniert wird alles von dem ASK BÜRO, hier Frau Jungclaus, die sich unermüdlich für das Gelingen einsetzt. Tel: 040 280 87 811. In der HAW Hamburg steht das Büro des Kanzlers bereit. Genauso wie die Mitarbeiter des Studentwerks, die sich ebenfalls aktiv einbringen. Um rege Beteiligung wird gebeten.

Stadtreinigung

Die Stadtreinigung Mitte hat ein neues Konzept entwickelt, um die Sauberkeit auf dem Steindamm zu verbessern.Diese Vorschläge werden nun an die Grundeigentümer übermittelt.

Am Steindamm wird der meiste Müll durch die vorhandenen Gemüsehändler und deren Kunden verursacht. Wir sind im Gespräch mit dem Bezirk um die Situation positiv zu beeinflussen. Das kann dauern.

Am Hansaplatz hat die Stadteinigung auf unsere Anregung weitere Müllcontainer aufgestellt.Der Springbrunnen wird restauriert, vielleich kann bald das Wasser wieder sprudeln. Inzwischen gibt es dort einen neue gastronomische Ansiedlung mit indischen und asiatischen Spezialitäten, was im Moment gut angenommen wird. Der Grundeigentümer hat die Ladenfläche sehr anständig renoviert und den ursprünglichen Zustand des Geschäftes wieder hergestellt.  Wieder ein Baustein zur positiven Veränderung unseres schönen Hansaplatzes.

HAW Hamburg

die Semesterferien der Studierenden sind noch nicht vorbei, dennoch gibt es viel ” Bewegung ” in den Gebäuden. Der Campus Park belebt sich langsam und wir hoffen sehr, dass die Studenten diesen Park jetzt für sich erobern.

Die Hochschule hat ab Januar eine neue Präsidentin weil unser jetziger Präsident Prof. Dr. Stawicki dem Ruhestand entgegenstrebt. Mit ihm verlieren wir einen treuen Verbündeten, es steht zu hoffen, dass auch die neue Präsidentin die Liebe für den Standort entwickelt. Wir stehen jedenfalls bereit.

Jour Fix im Arcotel Rubin am 26.9.2013

Letzte Sommergrüße

Ihr QMWS

 

 

25. Juli 2013

Steindamm im Hochsommer

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 18:55

hallo Nachbarn,

soviel Sommer ist dann auch wieder nicht nötig. Das Stöhnen nimmt schon überhand; zu heiß!

Alle Restaurants am Steindamm haben Tische und Stühle vor den Türen,

Viele Gaststätten sind renoviert und auch baulich verändert, was jetzt stolz präsentiert wird.

Das Angebot ist überaus vielfältig und so sitzt jung und alt auf dem Boulevard und geniest.

Immer einen heißen Tee dazu, der köstlich und aromatisch bei der Wärme belebt.

Die Gastfreundschaft der Betreiber ist unübertroffen . Es macht einfach Spass sich treiben zu lassen und

die bunte Welt zu bestaunen, die sich dem Betrachter bietet.

 

Unser Film Theater Savoy hat eine hochaktuelles Programm und lockt immer mehr Besucher an.

Am Hansaplatz geht es auch bunt zu. Die neuen Restaurants beleben den Platz und die Menschen

strömen dahin und ” hängen ab”. Auch hier das Angebot vielfältig. Frau Werner mit ihrem Käseladen

lockt Geniesser. Kleine Spezereien lauern in den Regalen und machen einem den Mund wässrig.

 

Leerstand von Geschäften und Büros gibt es am Steindamm und Umgebung nicht. Wartelisten sind da

um gegebenenfalls Lücken zu schliessen. In absehbarer Zeit wird ein Restaurant frei . Gesucht wird ein

Betreiber für deutsche Küche mit dem Wunsch, dass auch Frühstück angeboten wird. Interessenten

könne sich bei mir melden.

 

Die Renovierung des Parkes kommt nicht so recht voran. Die temporäre Stilllegung wird für Ende Juli

und Anfang August angepeilt. Hoffen wir das Beste. Der Arbeitskreis tagt monatlich. Die Studierenden

kehren Ende August Anfang September aus den Semesterferien zurück und dann soll es losgehen.

Programme gibt es genug.

Unsere Nachbarin, die Klavierlehrerin Frau Bahar Roshanai aus St. Georg, braucht Unterstützung.

Gesucht wird ein kleiner Raum/Studio in St.G. ca. 15 – 20qm bis max. 700,00 Euro Miete inkl.

Nebenkosten. Oder eine 2-3 Zi Whg, ebenfalls in St.G. in der Klavierstunden gegeben werden dürfen.

Jung und Alt kann sich melden.

Hinweise direkt an

info@pianovi.de

Frau Bahar Roshanai.

vielen Dank schon jetzt für Ihre Unterstützung.

 

Unsere Hochschule wird im kommenden Jahr von einer Frau geführt werden. Der langjährige Präsident

der HAW Hamburg, Herr Präsident Prof. Dr. Michael Stawicki gibt im Janauar nächsten Jahres den

Stab weiter und wird sich dann anderen Aufgaben widmen. Als QM verliere ich einen loyalen und

unermüdlichen Verbündeten.

 

Als erste Hochschule in Hamburg hat die HAW Hamburg ein Energie Contracting unterschrieben. Ein

Ergebnis meiner Initiative ” Greenovation”. Ein Leuchtturm Projekt. In Zusammenarbeit mit der

Hochschule, Siemens , Philips und der Behörde für Wissenschaft und Forschung. Mehr als 30 %

Energiekosten Einsparung werden vom Vertragspartner garantiert. Eine enorme Summe wird

eingespart werden.

Es könnte ein leuchtendes Beispiel für viele Grundbesitzer und Firmen in HH sein. Dieses Verfahren ist

haushaltsneutral zu haben!!

 

Das Bauvorhaben von Herrn Sebold am Kreuzweg nimmt Formen an. Die alten verrotteten Gebäude

sind bereits abgerissen worden, Pfähle werden ins Erdreich gerammt, es geht los und… wir alle sind

froh. Es werden Sozialwohnungen errichtet, Büros, Geschäfte und ein Boardinghouse kommen dazu.

Fast wichtiger ist ein Projekt mit der evangelischen Kirche, dass bereits vertraglich abgesichert wird.

Der Steindamm mausert sich.

Schöne Sommerferien

Ihr QMWS