IG-Steindamm e.V.


31. März 2016

Offerte für Gewerbetreibende

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 14:31

hallo Nachbarn,

 

hier eine Information für Gewerbetreibende, die sich am Steindamm niederlassen wollen:

 

Ab sofort frei

Steinkreuzquartier am Steindamm

Bäckerei, voll eingerichtet

260qm  auf zwei Ebenen, inkl. Familienbereich

Anfragen : Herr Neto, Sebold Immobilien, 040 343 000

Viel Erfolg

Ihr QMWS

19. Februar 2016

Steindamm im Februar

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 00:41

hallo Nachbarn,

unser Bezirksamtleiter , Herr Andy Grote, ist uns abhanden gekommen. Als neuer Innensenator ist er wieder auf dem Parkett, bringt  seine zwanzigjährige Politik-  und Verwaltungserfahrung mit ein. Wir von der IG Steindamm e.V. haben ihm alles Glück gewünscht und gratulieren zum Karrieresprung.

 

Demnächst haben wir dann einen neuen Bezirksamtsleiter, wenn alles gut läuft, wird es unser Falko Droßmann. Eine gute Wahl, wir drücken ihm die Daumen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit in St. Georg. Falko Droßmann hat einen großen Erfahrungsschatz. Er führt seit langer Zeit viele Menschen, das , und vieles mehr wird ihm hier im Bezirk helfen. Auch ihm haben wir zum Karrieresprung gratuliert.

Im Hamburger Abendblatt wurde über das Lampedusa Zelt am Steintorweg berichtet. Die Sinnhaftigkeit wurde beleuchtet und in der Tat sollten wir darüber nachdenken, wie man den Menschen besser helfen kann.

St. Georg, und vor allem der Steindamm, zeichnet sich aus, wenn es um Integration und Fürsorge für Flüchtlinge geht. Es gibt natürlich im täglichen Umgang miteinander Schwierigkeiten. Dennoch kann man sagen, dass die vielen Landsmannschaften, die zu uns an den Steindamm kommen, ihren Kulturkreis, ihren Glauben und ihre Belange bei uns finden und erfüllen können. Große Dienste leisten die  Moscheen am Standort, die vielen Menschen Obdach und Halt bieten. Unser christlichen Kirchen sind  ebenfalls vorbildlich. IG Steindamm Mitglieder haben namhafte Beträge der Kirche zur Verfügung gestellt. Viele Freiwillige setzen sich ein. Frau Thiel und unsere Pastorin Frau Kühn suchen in einem neuen Projekt den Schulterschluss mit islamischen Einrichtungen.

Dem Stadtteilbeirat danke ich sehr für die Bereitwilligkeit bei Bedarf eine  Fotoausstellung aus Mitteln des Verfügungsfonds zu unterstützen. Herr Joho und Herr Streb, sowie viele andere, haben mich dabei sehr unterstützt auch dafür danke ich sehr.

Der weltberühmt Fotograf, Christian von Alvensleben ( dessen Vater hier im Quartier lebt ) und seine Frau Helga stellen großformatige Fotos zur Verfügung die in der Centrums Moschee und in der evangelischen Kirche zur gleichen Zeit ausgestellt werden sollen. Ein ökomenischer Gottesdienst wäre die Krönung der Aktion. Details werden noch im Februar besprochen.

 

Die VERDI Demonstration  vor dem Hotel Alt Nürnberg  ( an einem kalten Sonntag vor einigen Wochen ) hat auf einen vermeintlichen Wohnbauleerstand aufmerksam machen wollen. Im Spätherbst hatten die Eigentümer allerdings schon eine Anfrage beim Bezirk vorgelegt. Hintergrund ist die stark ansteigende Zahl von Flüchtlingen. Die Eigentümer haben vorgeschlagen, das Gebäude Flüchtlingsfrauen mit ihren Kindern zur Verfügung zu stellen. Im Moment wird das Haus, welches in einem desolaten Zustand und dadurch unbewohnbar ist, als Lagerraum benutzt. Die Gespräche werden fortgeführt.

Wenn man bedenkt, wieviele Gebäude in der Stadt leerstehen und rasch umgewidmet werden könnten……….

Seit fast 15 Jahren bin ich als Quartier Manager am Steindamm tätig. In der Zeit hat die IG Steindamm e.V. viel angeregt, beeinflusst und verändert. Immer im Verein mit Verbündeten in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft. Wir haben so gut wie keinen Leerstand von Gewerbeflächen oder gar Wohnflächen. Fast 40.000 Arbeitsplätze gibt es in St. Georg. ca. 11.000 Einwohner hat unser Quartier. Fast 8.000 Studierende bevölkern unseren Standort. St. Georg ist der größte Hotelstandort in Hamburg und sorgt damit für Arbeitsplätze und Steuereinnahmen. Die Unterschiedlichkeiten könnten nicht größer sein. Wir sind stolz auf unsere Nachbarn aus vielen unterschiedlichen Ländern, die hier Existenz und neues Leben aufgebaut haben und somit zur großen Vielfalt unserer Stadt beitragen. Es sind nicht zuletzt die Migranten, die dafür sorgen, dass Flüchtlinge sich bei uns in St. Georg wohlfühlen können. Auch dazu gab es einen ausführlichen Bericht im Hamburger Abendblatt.

Ausdrücklich danken wir unseren migrantischen Nachbarn  und den zahllosen freiwilligen Helfern für die selbstlose Hilfe für unglaublich viele Flüchtlinge.

An unserem  BID wird, wie aus der Presse zu entnehmen war, immer noch gefeilt. Widerstand gibt es natürlich auch, wir wollen aber alle Eigentümer mitnehmen und deshalb feilen wir noch.

Zu diesem Thema hat sich auch Michael Osterburg von den GRÜNEN positiv öffentlich geäussert. Für den Steindamm ist seiner Ansicht nach die Planung und Umsetzung der Renovierung des Steindammes und die damit verbundene neue Veloroute ein wichtiges Instrument, um dem Standort unterstützend zur Seite zu stehen. Wir vom Steindamm freuen uns auf  und über diese Unterstützung und danken.

 

Wir von der IG Steindamm e.V. arbeiten an diversen Projekten, die sich langsam entwickeln und sicherlich bald zum Wohle des Quartieres beitragen werden.

Unser Stadtteil Führer ist wieder auf dem Markt, mit vielen Informationen und Hinweisen. Umfangreich und interessant. In vielen Geschäften, Hotels und bei Hamburg Tourismus zu finden. Viel Vergnügen beim Lesen.

 

Nachbarschaftliche Grüße

Ihr QMWS

 

 

7. Januar 2016

Prost Neujahr

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 16:18

hallo Nachbarn,

ein frohes Neues Jahr, bleiben Sie gesund ! Alle guten Wünsche von unserer Seite für Sie alle.

Wir danken Ihnen allen für die immerwährende Unterstützung und Ihre Bereitschaft, sich für unseren Steindamm einzusetzen.

Im Dezember kam eine Welle der Hilfsbereitschaft auf mich zu.

Der CEO von Siemens, Herr Michael Westhagemann, hat wieder dafür gesorgt, dass  viele Familien in St. Georg eine schöne und große Nordmanntanne  abholen konnten. Unser Bezirksamtsleiter, Herr Andy Grote, liess es sich nicht nehmen und half bei der Verteilung. Viele soziale Einrichtungen haben die gute Nachricht im Vorwege unter die Leute gebracht und so blieb nicht ein Baum übrig. Weihnachtliche Vorfreude kam auf. Dank an alle, die mitgewirkt haben.

Ein Mitglied der IG Steindamm spendete unserer Kirchengemeinde einen nahmhaften Betrag für die Flüchtlingshilfe. Dafür einen großen Dank an den stillen Spender!

Ebenso gab es eine Spende eines Verbündeten für Weihnachtsfeiern im Sengelmann Haus und in der Amalie -Sieveking – Stiftung. Das Team im Kulturladen hat Enormes geleistet.100 Weihnachtstüten (mit Honig aus St. Georg ) wurden gemeinsam gepackt.  Zusammen mit der Chorleiterin und dem „Golden Sixties Chor“ wurden dann Weihnachtslieder geschmettert. Natürlich konnten die Teilnehmer der Feiern alle Lieder auswendig mitsingen. Für den Chor gab es als Dank für die wunderbare Darbietung auch noch schöne Weihnachtstüten. Allen Beteiligten und dem stillen Spender danken wir sehr.

BID

die Vorbereitungen für die Abgabe unseres Konzeptes laufen auf Hochtouren. Über die vielen Feiertage wurden noch weitere Anregungen aus dem Kreise der Grundeigentümer und auch der Behörden eingepflegt. Zur Erinnerung; alle Maßnahmen müssen von der Handelskammer, dem Bezirksamt und der Stadtentwicklungsbehörde geprüft und genehmigt werden, erst dann geht das Konzept in den Senat.

Fest steht, dass wir kein BID „Neuer Wall“ wollen. Eine Privatisierung des öffentlichen Raumes, wie das als Kritikpunkt des öfteren zu hören ist, gibt es ohnehin nicht. Alle Richtlinien können öffentlich nachgelesen werden. Das sollte man auch tun, bevor unlautere Kommentare gestreut werden.

Widersacher gibt es immer. Wir gehen davon aus, dass wir die meisten davon überzeugen können, dass unser Konzept zum Wohle des Standortes entwickelt und umgesetzt wird. Keiner kann doch annehmen, dass die Arbeit als Quartier Manager Steindamm nach 15 Jahren durch ein BID konterkarriert werden soll.

Wintermarkt

der kleinste Wintermarkt wurde wieder vor dem Generator aufgebaut und erfolgreich betrieben. Wir danken unserem Verbündeten Peter Heitmann sehr für sein stetes Engagement. Dabei wollen wir nicht vergessen, dass unser Herr Sielmann, SPD, uns sehr geholfen hat, besonderen Dank dafür.

Gewerbe

Am Steindamm gibt es im Gewerbe keinen Leerstand. Die gastronomischen Betriebe passen sich durch Renovierungen im Gastbereich den neuen Qualitäts – Anforderungen der Gäste immer wieder an. Wir können stolz auf diese Entwicklung sein. Zeigt es uns doch, dass es eine Identifikation mit unserem Standort gibt. BATMAN Inhaber, Familie Toprack, ist ein gutes Beispiel dafür. Die Renovierung findet im laufenden Betrieb statt, das muß man erst einmal wuppen! Bald wird auch die obere Etage fertig sein, dann gibt es kaum noch einen gastronomischen Betrieb am Steindamm, der  in der letzten Zeit nicht renoviert wurde. Eine super Entwicklung.

Der Hotelbereich passt sich ohnehin den Zeitläuften an. Die Belegungen in den Hotels können sich sehen lassen. St. Georg ist der größte Hotelstandort der Hansestadt. Arbeitsplätze sind wichtig für unsere Stadt. Viele Touristen beleben unser Quartier.

Einzelhandel

laut dem Bundesverband des Deutschen Einzelhandels werden in den kommenden Jahren viele Inhaber betriebene Einzelhandelsgeschäfte schwer unter dem stark expandierenden Internet Handel zu leiden haben. Man spricht von einem bevorstehenden gravierenden Wandel. Zu diesem Thema wird es im Februar einen Vortrag geben. Wir laden rechtzeitig ein.

Jour Fix „Schülers Donnerstalk “

Herrn Rainer Müller, Manager des Arcotel Rubin am Steindamm 63, ist es zu danken, dass wir Monat für Monat ( mit wenigen Ausnahmen wie Ferien oder Feiertage ) die Gastfreundschaft seines Hauses geniessen können. Wir werden eingeladen zu Speis und Trank . Hintergrund ist die Idee des steten Gedankenaustausches im Quartier. Eine richtige Informationsbörse ist das Treffen inzwischen geworden.Das Team des Hotels zelebriert gekonnte Gastfreundschaft.

Im Hotel selber haben Mitarbeiter in einem Projekt das Restaurant neu gestaltet. Dadurch ist für die Gäste des Hauses ein liebenswerter Lebensraum entstanden. Glückwunsch allen, die dafür gesorgt haben und Hut ab vor der Leistung des Managers.

HAW

mit Studierenden der HAW ist ein Gastro –  und Stadtteil Führer St.Georg entstanden, der Erst Semestlern der HAW als Leitfaden dienen soll. Immerhin studieren an der HAW fast 10.000 Menschen. ( Auch ein Wirtschaftsfaktor in St. Georg, überhaupt gehört die HAW Hamburg zu den größten Arbeitgebern im Quartier.) Aufkleber in den Schaufestern der Gastro-Betriebe lassen die Studierenden wissen, dass man ein Sonerangebot für Studenten auf der Karte hat. Eine gelungene Zusammenarbeit mit der Hochschule, für die wir alle dankbar sind.

Die Renovierung des Lohmühlenparkes soll im Frühjahr beendet sein. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Nun kommt es darauf an, dass Aktionen die Menschen im Umfeld des Parkes diesen auch benutzen. Das wird gerade mit der HAW diskutiert.

Verehrte Leser, das ist in Kürze der Dezemberbericht. Freuen wir uns auf ein spannendes Jahr, bleiben Sie derweil gesund und uns von der IG Steindamm e.V. gewogen.

Ihr QMWS

 

 

 

 

 

7. Dezember 2015

Weihnachtsgrüße

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 16:48

hallo Nachbarn,

ein turbulentes Jahr liegt hinter uns.

Der Steindamm erliegt ungeahnten Entwicklungen, wie schon des öfteren berichtet.

Die christlichen Kirchen und die moslemischen Gemeinden arbeiten gemeinsam an der Bewältigung der Flüchtlingsströme. Aber auch viele private Initiativen und eine unüberschaubare Anzahl von Freiwilligen kümmern sich um die vielen Unglücklichen, die nun  heimatlos in Hamburg Halt suchen. Eine Situation, mit der unser Quartier fertig werden muss und will.

Die Händler am Steindamm stellen Naturalien zur Verfügung und viele Einrichtungen ebenfalls um die privaten Suppenküchen zu unterstützen. St. Georg eben.

Zusammen mit dem Kulturladen und einem privaten Spender konnten wir vielen Menschen in den ansässigen Einrichtungen für alte Nachbarn eine Weihnachtsüberraschung bringen.

Bunte Teller und der Chor Golden Sixties sorgten für eine heimelige Stimmung. Der Geruch von Pfefferkuchen, Printen und 1000 anderen Düften zog durch die Häuser und mit Inbrunst wurden die traditionellen Weihnachtslieder gemeinsam gesungen, natürlich alles ohne Text bzw. Noten.

Am 8.12. werden, wie in jedem Jahr, von Siemens 100 wunderschöne Weihnachtsbäume an Familien und  Senioren verteilt. Große Aufregung und Freude.

BID

Die Jahres Haupt Versammlung der IG Steindamm Mitglieder fand unter dem streitbaren Motto BID statt. Inzwischen kursieren soviele Gerüchte um dieses BID, dass man denken könnte, die Welt soll damit untergehen. Es ist alles ganz einfach, wir wollen mit diversen Aktivitäten den Steindamm gemeinsam mit den Grundeigentümern und den Gewerbetreibenden in die Zukunft führen. Die derzeitigen Herausforderungen sind enorm und nur wenn wir gemeinsam aktiv werden, können wir uns als Quartier behaupten. Natürlich gibt es Gegner, wie könnte es anders sein. Die wissentlich und willentlich verbreiteten Falschmeldungen über die Inhalte des BID´s sind verzweifelte Versuche, die BID – Idee zu diskreditieren. Zum Glück ist die Zahl der Befürworter stetig gestiegen. Wir haben unser BID verschiedenen politischen Parteien präsentiert und werden das auch Anfang 2016 weiterverfolgen. Im Stadtteilbeirat haben wir ebenfalls vorgetragen und erhielten zum Abschluss Applaus.

Velo Route Steindamm

Im Frühjahr 2016 geht es also los, der Steindamm wird renoviert und bekommt eine Velo Route.

Die Strasse wird ab Kreuzweg bis zum Park komplett erneuert! Es wird einen Fahrstuhl für die UBahnstation Lohmühlenstrasse geben, dann ist unsere Station ebenfalls behindertengerecht eingerichtet. Zusammen mit der LSBG konnten wir Ladeflächen und Parkplätze festlegen. Diese Renovierung ist nicht Bestandteil des BID Steindamm!

 

Lohmühlen Park

Unser Park nimmt schon jetzt Gestalt an, es ist eine Freude zu sehen, wie Studierende, Bewohner und Arbeitnehmer schon jetzt die neu eingerichteten Wege und Plätze nutzen! Prof. Thalgott und die Fachleute im Bezirk leisten vorbildliche Arbeit. Gut für unser Quartier, gut für St. Georg.

Hochschule für Angewandte Wissenschaften

mit einem Supergau machte die Hochschule von sich reden. Das Präsidium wurde  ohne Angabe von Gründen vom Hochschul Senat und dem Hochschulrat gekündigt. Präsidentin und Kanzler fanden sich plötzlich vor die Tür gesetzt.

Für eine Institution wie die Hochschule ist das sicherlich ein unerhörtes Geschehen und ein einmaliger Akt in der Geschichte der Hamburger Universitäten und Hochschulen. Die frei werdenden Arbeitsplätze werden neu ausgeschrieben und bis dahin wird es eine Interimslösung geben. Eine Hochschule in gefährlichem Fahrwasser. Wir von der IG Steindamm e.V. haben zwei treue und aktive Verbündete verloren. Das alles ist für uns Aussenstehende schwer verständlich.

Wintermarkt am Steindamm

wie in jedem Jahr findet auch in diesem Jahr unser Wintermarkt vor Hotel Graf Moltke statt. Sicherlich der kleinste Wintermarkt Hamburgs, aber prima. Es gibt sehr gute Würste und gehaltvollen Glühwein, neben winterfesten Mützen und Schals etc. Aber, nicht zu vergessen, auch frisches Schmalzgebäck. Hingehen bis zum 20.12.15 auch am Abend bis ca. 21.00h.

 

Polizei am Hansaplatz und auf dem Steindamm.

unsere Revierwache 11 hat zusätzliche Mitarbeiter bereitgestellt, die sich um die Sicherheit vor Ort intensiv kümmern. Zur Beruhigung der Bewohner und Gewerbetreibenden.

Jour Fix “ Schülers Donnerstalk “ im Arcotel Rubin.

die letzte Veranstaltung in diesem Jahr war besonders erfolgreich.

Herr Rainer Müller, der Hotel Manager vom ARCOTEL RUBIN, hat uns auch dieses Mal mit besonderen Leckereien verwöhnen lassen. Wir danken ihm und seinem Team sehr für die treue Unterstützung all die Jahre. Wir sehen uns am letzten Donnerstag im Februar wieder

Weihnachten

verehrte Mitglieder und Verbündete, für die Weihnachtszeit wünsche ich Ihnen geruhsame Stunden und Zeit für Besinnlichkeit. Ende Dezember melde ich mich erneut mit guten Wünschen für 2016.

Nachbarschaftliche Grüße

Ihr QMWS

 

30. September 2015

September Blues

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 14:12

Hallo Nachbarn,

Flüchtlinge und asylsuchende Menschen beherrschen die Themen unseres Alltages.

Wie können wir helfen, wie kann das alles bewältigt werden. Wir am Steindamm erleben einen unglaublichen Zustrom an Menschen. Die Polizei spricht von der Verdoppelung der Passantenzahl.

Aber der Steindamm wäre nicht der Steindamm, wenn er mit dieser Herausforderung nicht fertig werden würde. Eine Einkaufsstrasse kann sich ja auch nichts besseres wünschen als Menschen, die sich versorgen wollen.

Natürlich gibt es nicht nur Konsumenten. Aber auch darin ist unser Quartier über die Jahrzehnte meisterlich im Umgang. Die Schwierigkeiten beginnen sicherlich besonders, wenn man an den nahenden Winter denkt und an die vielen Menschen, die keine Bleibe haben werden. Gerade erreichte uns der Aufruf aller Vereine, Verbände, Organisationen in St. Georg mit der Bitte um Unterstützung. Dabei kann jeder im Kleinen sein Schärflein beitragen. Inzwischen habe ich die etablierten Unternehmen in St. Georg angesprochen, um zu hören was möglich ist. Darüber wird intern in den Firmen gesprochen. Wollen mal sehen was geht.

 

Olympiade

Am 17.9.2015 war Staatsrat Holstein in St. Georg zu Gast und hat über das Thema                                      „Olympiade in Hamburg „referiert. Nach einem über einstündigen Vortrag gab es noch fast zwei  Stunden Fragen aus dem vielzähligen Publikum. Informationen aus erster Hand sind dann doch effizienter als alles andere was man so erfährt. Ein spannender Abend.

 

Cityausschuss zum Thema BID am Steindamm.

Dr. Andreas Pfadt und ich waren aufgefordert worden zum Thema BID Steindamm vorzutragen.Unser Konzept, dass von Anregungen vieler Grundeigentümer und Gewerbetreibenden mit aufgebaut wurde hat inzwischen einen 30 seitigen Umfang erreicht. Zum Vortrag blieben uns nur 10 Minuten, mit einer halbstündigen Diskussion bzw. Fragezeit aus dem Plenum. Das war für alle unergiebig, das Echo war dementsprechend. Wir werden aber weitere Vorträge bei den versch. Parteien halten, um unser Ansinnen zu verdeutlichen. Die Mitglieder der Partei „Die Linke“ hat uns wüst beschimpft, eine neue Erfahrung im zwischenmenschlichen Umgang.

 

Kulturladen Alexanderstrasse 16

der senegalesiche Künstler Sada Toll, der zum 2. Mal im Kulturladen ausstellt, hat sich zum Thema „Werte & Kultur “ Gedanken gemacht und die auf Leinwand festgehalten. Ein Besuch in der Kulturladen – Galerie lohnt sich allemal. Unbedingt anschauen. Kleiner Hinweis am Rande, seine Tochter ist behindert und für sie arbeitet er, damit er ihr durch den Verkauf der Bilder den Schulbesuch finanzieren kann.

 

Vermietung Gewerbeflächen am Steindamm.

Wir haben keine Leerstände zu verzeichnen. Herr Sebold hat die neugebaute Restaurantfläche im Kreuzweg Pallais vermietet.

Die einzige Fläche, die noch zur Verfügung steht zwischen Steintorplatz und Stralsunderstrasse wird demnächst auch vermietet sein. Die Nutzung bereitet mir ein wenig Unbehagen. Der Mieter versucht eine Spielhallen Lizenz zu erhalten!!!

 

Tanz auf dem Hansaplatz

Der Privat Hotelier Herr Claus Berk hat viel dazu beigetragen, dass auf dem Hansaplatz getanzt werden kann. Am 18.9. war die letzte Verantaltung in diesem Jahr. Der Zuspruch war nicht so groß wie bei den vorherigen Abenden. Aber besonders schön! Markus Schreiber war unermüdlich dabei.Wir danken allen Helfern für die Umsetzung dieser wunderbaren Idee.!!

Das waren die letzten Neuigkeiten aus dem September am Steindamm.

Viele Grüße

Ihr QMWS

 

 

 

 

 

 

7. September 2015

Sommer ade

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 23:33

hallo Nachbarn,

 

Sommer ade, scheiden tut weh, aber das Scheiden macht, das mir das Herze lacht…..

Naja, die alten Lieder.

Auf dem Hansaplatz tanzt der Bär oder besser die Nachbarn Tango und Salsa.

Erfolgreich, mit kleinen Hindernissen..

Herr Claus Berk, Eigentümer de „Hotel Europäischer Hof “ hat dazu beigetragen, dass es gelingt.

Dafür danken wir alle. Initiator war Markus Schreiber, Bürgerschaftsmitglied SPD.

Hier noch einmal der Hinweis auf die nächste Veranstaltung mit Salsa am 18.September von

18.00h bis ca. 22.00h. Tragen Sie sich diesen wichtigen Termin ein und tanzen Sie mit, es ist ein

Vergnügen auch wenn man nur zuschauen will!

 

Immer Mittwochs ist unser Wochenmarkt, der immer noch auf weitere Kunden und Besucher wartet.

Die Reihen haben sich inzwischen gelichtet. Die treuen Händler halten so manches aus.

Wenn man bedenkt, wie sehnsüchtig alle von einem Wochenmarkt auf dem Hansaplatz gesprochen

haben und nun ist er da, und das den ganzen Tag und nun kommen einfach keine Kunden, bitter!!!

Ächt bitter!!!

 

Im Kulturladen sorgt die Crew unter Frau Orhan wieder für unglaubliches Vergnügen

Kinder Theater Festival vom 9.9. bis 11.9.15

90 Kinder aus St. Georg haben ihren Besuch zugesagt, eine große Freude für die Organisatoren, die

Künstler und vor allem für die vielen Kinder! Danke Frau Orhan, danke Kulturladen!

 

Hansa Theater

im Oktober startet die neue Saison im Hansa Theater am Steindamm.

Vorhang auf für viele spannenden Vorführungen unter dem bewährten Motto “ Variete“.

Tragen Sie mit dazu bei, dass das Theater ausverkauft ist, wie während der vergangenen Saison.

 

Helmut Voigtland

unser Nachbar und Verbündeter,  Herr Helmut Voigtland, hat Geburtstag gefeiert.

Das ist der rechte Augenblick um in Erinnerung zu rufen, dass Herr Voigtland einer der Gründerväter der IG Steindamm e.V. gewesen ist. Dafür danken wir und hoffen, dass er mit dem Ergebnis zufrieden ist. Wir wünschen dem Ehrenvorsitzenden des Bürgervereins noch viele Geburtstage in der Mitte seiner Familie und seiner vielen Fans in St. Georg. Bleiben Sie gesund,verehrter Freund!

 

BID

die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

 

Renovierung Lohmühlenpark

Die Gestaltung des Parks nimmt Formen an und man kann erkennen, dass dort viel Herzblut geflossen ist.Im Spätherbst soll alles fertig sein. Unermüdlich arbeiten Herr Weiler und Herr Prof. Thalgott an dem Projekt und wir können uns auf das kommende Jahr freuen.

Den Winter werden wir dazu benutzen, Programme und Veranstaltungen zu entwickeln, die die Nachbarn, die Studenten und die Arbeitnehmer aus dem direkten Umfeld animieren die Erholungspotentiale auszuschöpfen.

Batman

Hanife Toprack hat sein renoviertes Restaurant eröffnet, damit hat erneut ein eingesessener Betreiber vom Steindamm die Zeichen der Zeit verstanden und seinen Betrieb der Neuzeit angepasst und damit den Standort Steindamm gestärkt. Der unerhörte Zustrom von Kunden bestätigt seine Idee. Jetzt warten wir auf die neue Treppe in den ersten Stock, damit noch mehr Gäste einkehren können. Hanife, wir wünschen Dir weiterhin Glück!

Tresore am Steindamm

Thies Hartmann´s Familie hat seit Menschen Gedenken ein Tresor Fachgeschäft am Steindamm.Das renovierte und vergrößerte Geschäft attraktiert viele Kunden, die Präsenz im Internet sorgt für weltweite Aufträge. Die bombastische Eingangstür besteht aus einer überdimensionale Tresortür und die Blumentöpfe vor der Tür sind ebenfalls kleine Tresore. Alles ein echter Hingucker, also nix wie hin und Tresore kaufen…

Fraunhofer Institut und HAW Hamburg

Unser Mitglied Herr Dose hat seine Ladenflächen am Steindamm für das Fraunhofer Institut hergerichtet. Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften hat diese Institution nach Hamburg gelockt und uns ist es gelungen den Steindamm als Wissenschaftsstandort zu profilieren. Langsam erobert die HAW unseren Steindamm und sorgt so für ein neues Image. Langsam aber sicher. Die Präsidentin Frau Prof. Dr. J. Otten hat zukunftsweisende Vorstellungen von dem Standort der HAW Hamburg in St. Georg.

Savoy Kino am Steindamm

ACHTUNG!! es werden Kartenvorbestellungen für den neuen James Bond Film angenommen!

Einmalige Gelegenheit, das Kino ist inzwischen ein wunderbarer Imagepolisher  für den Steindamm geworden!!!

Das sind die neuesten Informationen aus usnerem Quartier.

Bleiben Sie gesund und uns gewogen. Wir danken für das Vertrauen!

Ihr QMWS

 

 

 

 

 

6. August 2015

Hansaplatz

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 11:00

hallo Nachbarn,

 

unter vielen Mühen und mit gemeinsamen Anstrengungen von Herrn Markus Schreiber, Herrn Dr. Pfadt, dem Bezirk und auch mir ist es uns allen gelungen einen Wochenmarkt auf dem Hansaplat zu etablieren.

Mit dem „etablieren“ ist es so eine Sache. Wenn die Bürger nicht kaufen, dann kann auch der beste und schönste Markt nicht bestehen. Das ist im Moment jedenfalls die Situation. Wenn man bedenkt, wie oft im Stadtteilbeirat über die fehlenden Einkaufsmöglichkeiten im Quartier diskutiert und geklagt wurde. Nun gibt es endlich ein spannendes und umfangreiches Angebot mit Schlachter, Fischmann, Käsefrau , Imbiss und  vieles mehr und keiner kommt. Oder besser ; zu wenige Kunden kommen.

Es wäre gut, wenn eine Mobilisierung stattfinden könnte damit mehr Kunden kommen, jede Hilfe ist willkommen!

 

Hansaplatz zum 2.

Unser Bürgerschafts- und IG Steindamm Beiratsmitglied Herr Markus Schreiber hat erneut eine Aktion für den Hansaplatz gestartet.

TANGO AUF DEM HANSAPLATZ

ab ca. 18.00h bis ca. 22.00h

hier die Tanztermine, zu denen alle aufgefordert werden mitzutanzen und das auch noch kostenlos.

07.8.2015

28.8.2015

09.8.2015

18.9.2015

Herr Claus Berk, Inhaber des Hotels „Europäsicher Hof“ an der Kirchenallee, unterstützt  großzügig

die ganze Aktion. Herr Schreiber sagt:

„damit wird der Hansaplatz, als einer der schönsten Plätze der Stadt mit einem ganz besonderen Charme weiter belebt. Hoffentlich spielt das Wetter mit! Bei Regen wird im Tanzstudio Tango Choclate getanzt – nur einen Katzensprung entfernt“.

Bürgerpreis

Herr Grote, unser Bezirksamtsleiter, schreibt uns, dass die Bezirksversammlung um Ihre Unterstützung bei der Personensuche bittet, die 2015 mit dem Bürgerpreis der Bezirksversammlung Hamburg Mitte für herausragendes Engagement in der Integrationsarbeit im Bezirk geehrt werden soll.

Der Preis wird im Rahmen eines Festaktes am Sonntag, 15.November 2015 verliehen.

Dieser Bürgerpreis ist eine liebgewordene Tradition der Bezirksversammlung, die sich großer Beachtung im Quartier erfreut. Vorschläge bitte an Frau Hollmann, Fachamt Sozialraum Management, Klosterwall 4.

 

Lohmühlenpark

unser Park nimmt immer mehr Formen an. Mit großer Freude sehen wir ein Naherholungsgebiet entstehen, dass den Bürgern, den Senioren, den Arbeitnehmern und , nicht zuletzt, den Studierenden der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg zum Herbst zur Verfügung stehen wird. Die neuen Klinkermauern ( handwerkliche, schöne Arbeiten ) leiten den Besucher und Nutzer in den Park. Noch ist viel zu tun, aber es wird. Prof. Thalgott ist täglich dort anzutreffen und an seiner Arbeitsfreude kann man erkennen, dass alles gut im Fluss ist. Herr Weiler unterstützt die Arbeiten und sorgt für fliessende Abläufe. Wir freuen uns auf das Ergebnis!

Wir haben in der Findungsphase unzählige Sitzungen mit vielen Teilnehmern in der Hochschule abgehalten. Alles in Erwägung gezogen und dabei einen wesentlichen Aspekt nicht bedacht; die Veränderung der Verkehrsflüsse vom Strassenzug Berliner Tor in die Lindenstrasse und die damit verbundene Behinderung für die Kunden des Lindenbasars. Jetzt ist es schwierig über eine adäquate Lösung für den Basar nachzudenken. Aber… vielleicht  gibts ja doch eine Lösung, schaun mer ma, dann sehn mers ja!! Würde der Kaiser jetzt sagen.

 

Steindamm

der Steindamm wird in 2016 eine Velospur bekommen. Der Landesbetrieb Strassen, Brücken und Gewässer plant eine umfangreiche Renovierung einer Teilstrecke des Steindammes. Es gab bereits eine Vorstellung der Pläne, die inzwischen konkretisiert wurde. Neue Ladezonen und Parkplätze werden eingeplant. Ein spannendes Projekt, das genau in die Anfangszeit unseres BID Steindamm fallen wird.

Wir wünschen uns sehr, dass vor dem Savoykino mehr Plaz entsteht.

 

Sicherheit am Steindamm.

einige Gewerbetreibende berichten von Überfällen am hellichten Tag, meist geht es um Geld oder Telefone.

Es ist die Sogwirkung, die den Steindamm für viele Menschen attraktiv macht. Wir glauben, dass mit einem BID Steindamm Änderungen herbeigeführt werden können. Unsere Fürsprecher bestätigen uns sehr in der Annahme.

 

Sommergrüße aus unserem spannenden Quartier

Ihr QMWS

 

 

 

 

 

 

26. Juni 2015

Frieden auf dem Hansaplatz

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 14:23

hallo Nachbarn,

wir haben wieder einmal einen turbulenten Monat hinter uns.

Die Zustände am Steindamm und am Hansaplatz haben zu einer Bestandsaufnahme im Hamburger Abendblatt geführt. Das Echo war gewaltig. Bewohner und Gewerbetreibende überfluteten mich mit zustimmenden Kommentaren. Die Rufe nach der Ordnungsmacht waren dann unüberhörbar.

Dazu muss immer noch einmal die Tatsache in Erinnerung gerufen werden, dass große Teile unseres Standortes Sperrgebiet sind!

Zusätzlich war mir angesichts unserer Bemühungen einen Wochenmarkt auf dem Hansaplatz zu etablieren zunächst doch sehr mulmig zumute. Die Marktbeschicker hatten so manches Ungedeih zu erdulden und nun auch noch der Bericht im Hamburger Abendblatt……

Die Reaktion unserer Revierwache war von großer Zustimmung begleitet. Die polizeiliche Präsenz wurde erhöht. Der anschliessende Erfolg der Aktionen war unfassbar. Die Bewohner und Gewerbetreibenden  geniessen die derzeitige Situation über die Maßen. Die von mir geschätzte TAZ hat leider nicht gründlich recherchiert und teilweise nur tendenziös berichtet. Schade.

Der Friede und die Entspannung auf dem Platz sind nicht zu übersehen. Wir wissen, dass Herr Nieberding, unser Revierwachenleiter, die starke Präsenz seiner Beamten nicht ewig fortführen kann, hoffen aber auf Weiterführung der Aktionen so lange es möglich ist. Inzwischen habe ich den vielstimmigen Wunsch von Bewohnern und Gewerbetreibenden Dank zu sagen an die Revierwache weitergeleitet.

 

BID

Fast 15 Jahre bin ich nun schon als Quartier Manager am Steindamm tätig.

Da wird es Zeit die bisherige Tätigkeiten zu prüfen und darüber nachzudenken, wie die Zukunft unseres prosperierenden Standortes gestaltet werden kann. Seit fast zwei Jahren arbeiten wir von der IG Steindamm e.V ,Herr Dr. Pfadt und weitere Verbündete in den Behörden an einem schlanken Konzept. Inzwischen sind wir in ständigem Dialog mit vielen Grundeigentümern, Bewohnern und Gewerbeteibenden um Ideen zu sammeln und in unser BID einzupflegen. Im Stadtteilbeirat haben wir dann unser BID Projekt vorgestellt. Es gab viel Kritik und Skepsis, wir denken aber, dass viele Vorurteile aus dem Wege geräumt werden konnten. Im Vorwege wurden, wie schon berichtet, wissentlich und willentlich falsche Informationen gestreut, die aber alle widerlegt werden konnten. Wir werden weiterhin die Öffentlichkeit in St. Georg über das BID Steindamm unterrichten.

Stiftungsfonds St.Georg

in diesem Jahr unterstützt der Fonds unsere Heinrich-Wolgast-Schule, die unglaublich viele Projekte plant und natürlich Geld dafür braucht. Wir Stifter freuen uns sehr, dass wir zum Gelingen beitragen können.

 

Jour Fix „Schülers Donnerstalk“

im Mai hatten wir unter dem Thema “ Wirtschaft und Migranten“  gemeinsam mit der Handelskammer, der Handwerkskammer, der Arbeitsgemeinschaft Türkischer Unternehmer unter der Führung und Leitung von Frau Litzak, BASFI, Gäste eingeladen. Nach dem Vortrag diskutierten die Teilnehmer in kleinen Gruppen, wie man junge Migranten und Flüchtlinge in Ausbildung und Beruf führen und begleiten könnte. 72 Teilnehmer hatten sich soviel zu sagen, dass es bereits zwei Nachfolgeveranstaltungen gab. Ein sehr positives Echo.

Auch beim Juni Jour Fix kamen mehr als 30 Gäste, die u.a. auch das Thema BID am Steindamm diskutierten, wohlwollend selbstverständlich!

Die Veranstaltung zeichnet sich immer mehr durch erfolgreiches Netzwerken aus, nun schon mehr als 5 Jahre in Folge. Dafür bedanke ich mich ganz besonders beim Gastgeber Herrn Rainer Müller, dem Hotel Manager. Das Team des Hotels umsorgt uns alle vorzüglich, sodass bei vielen Gästen schon so eine Art “ Zuhause-Gefühl“ entstanden ist.

Wie gesagt; danke schön lieber Rainer Müller!

Schöner kann´s nicht kommen.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal

Ihr QMWS

 

 

3. Juni 2015

Mai schon wieder vorbei….

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 11:30

hallo Nachbarn,

der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus….

Fast schon wieder vergessen. Es hat sich inzwischen wieder einmal sehr viel ereignet.Die Strassen- und Platzfeste in St. Georg fanden in gern gesehener Tradition und erfolgreich statt. Das Wetter „spielte “ mit und Besucher und Bürger strahlten Zufriedenheit aus.

Die Renovierung unseres Lohmühlenparks schreitet ebenfalls voran. Zwar wurden die Mittel zunächst zusammengestrichen, dennoch sieht man erste wunderbare Veränderungen, die viel Hoffnung keimen lassen. Hoffnung vor allem für Studierende der HAW, die beheimateten Stifte, die Bewohner und auch für die umliegenden Mitarbeiter der vielen großen und kleinen Unternehmen. Für die Studierenden entsteht ein Campus und für die vielen erwähnten Anrainer eine Art Naherholungsgebiet. Im Herbst wird mit der Fertigstellung gerechnet. Dann werden wir im kommenden Jahr davon profitieren.

Im Hartwig – Hesse –  Stift wird heftig geplant um Abriss und Neubau des Stiftsgeländes umsetzen zu können. Die größte Sorge ist es, für alle Bewohnerinnen eine neue Bleibe zu finden. Die Bauzeit wird etwa zwei Jahre betragen und dann sollen alle angestammten Damen wieder zurückkehren, sozusagen in die alte Heimat. Dekan, Professoren und Studierende der Fakultät Wirtschaft und Soziales und die Stiftung bedenken die Möglichkeit ein gemeinsames Projekt ins Leben zu rufen. Eine spannende nachbarschaftliche Initiative, unsere Gespräche sind jedenfalls vielversprechend.

Durch den Strassenumbau Lange Reihe ( Busbeschleunigungsspur ) wird die Buslinie 6 umgeleitet. Unsere Gewerbetreibenden vom Steindamm freuen sich sehr über diese Bereicherung und plädieren für eine Verstetigung der Maßnahme.

Unser Jour Fix stand in diesem Monat unter einem besondern Motto. Zusammen mit der Leiterin der BASFI ( Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration )  Frau Petra Lotzka und Herrn Hans Nauber, sowie Vertretern der Handwerkskammer, der Handelskammer und der Arbeitsgemeinschaft Migrantischer Unternehmer wurde das Thema “ Migranten und Wirtschaft im Quartier “ in Form eines Vortrages  präsentiert und danach in unzähligen Einzelgesprächen vertieft. Das Ergebnis dieser Gespräche kann nicht verwundern; für alle Betriebe in St. Georg steht der Fachkräftemangel an prominentester Stelle. Auszubildende werden händeringend gesucht. Deshalb wird es laut Frau Lotzka eine weitere Verantstaltung zum Thema Ausbildung und über die Möglichkeiten, die die Stadt vorhält , geben. Ein Termin dazu folgt demnächst.

Der Verband der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels hatte zu einem Vortrag eingeladen.Thema: Trends im Einzelhandel – Ergebniss – Präsentation der Untersuchung „Vitale Innenstädte 2014 „. Die Ausichten für den inhabergeführten Einzelhandel betrachtet man nach der Forschung sehr kritisch. Bis 2020, so die Studie, wird es in der BRD mindestens 50.000 Einzelhandelsgeschäfte weniger geben. Der Umsatz durch das Internet nimmt sprunghaft, schon jetzt , zu. In 2014 sank der Einzelhandelsumsatz in Hamburg um fast 8%. Parkhäuser in der Innenstadt waren teilweise maximal zu 20 % belegt.

Wenn man diesen Prognosen folgt, wird deutlich, dass der Handel schleunigst gegensteuern muss. Wenn nicht, wird sich das Bild der Innenstädte dramatisch verändern.

Für unseren Steindamm – Standort sehe ich in diesem Zusammenhang keine Gefahren aufkommen. Hier hat der Einzelhandel eine treue landsmannschaftliche Kundschaft. Unsere Moscheen sind ein zusätzliches Magnet.

Die oben aufgezeigte Entwicklung wird auch in der Immobilienwirtschaft gravierende Veränderungen nach sich ziehen.

Deutlich wird in dieser Studie, dass die Konsumenten überwiegend nach “ Labels “ Ausschau halten. Das ein ansprechendes Umfeld im Quartier oder in der Einkaufsmeile dem Einzelhandel hilft. Allerdings wird auch klar, das fast 71 % der Käufer aus dem Umland mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Frau Schlüter aus der Wirtschaftsbehörde wird im September ihre Erfahrungen und ihr Wissen einbringen und einen Vortrag halten mit anschliessender Diskussion. Dazu werde ich rechtzeitig einladen.

Im Moment suchen wir nach einem Termin für die Mitglieder Jahreshauptversammlung .Dazu werde ich ebenfalls rechtzeitig einladen.

Unser Vorhaben, ein BID am Steindamm umzusetzen nimmt immer mehr Formen an. Wir haben viele Verbündete in der BSU, im Bezirk und in der Handelskammer, natürlich bei einer großen Anzahl von Grundeigentümern und können auf die geballte Erfahrung zurückgreifen. Herr Dr. Padt, ASK, ist, wie Sie alle wissen, vom Lenkungsausschuss zum Aufgabenträger ernannt worden. Seine Erfahrungen vom BID St. Pauli werden uns ebenfalls bei unserer Aufgabe behilflich sein. Der Rundgang mit den Behörden und den Vertretern der Finanzbehörde hat ergeben, dass die von uns angedachte Einbindung des Hansaplatzes nicht empfohlen wird. Wir haben uns dann gemeinsam entschlossen ein schlankes BID Steindamm umzusetzen.

Das Konzept BID wurde von Frau Caesar ( BSU ), Herrn von Rüden ( Bezirk ), Herrn Schote (Handelskammer )im Stadtteilbeirat erläutert. Herr Dr. Pfadt hat die bisher erarbeiteten Ziele während seines Vortrages vorgestellt. Es gab  selbstredend  Widerstand  aus der Zuhörerschaft. Im Vorfeld wurden wissentlich und willentlich Falschmeldungen in der Stadt über unser BID verschickt, in Unkenntnis unserer Vorschläge. Eine ganz neue Art der Vorverurteilung und „Verteufelung“. Herr Dr. Pfadt hat dann an alle Mailempfänger eine Berichtigung verschickt. Das löste ein für uns wohltuendes Echo aus,  einhergehend das Unverständnis über die Aktion und die Beweggründe des Senders.Wir werden unverdrossen und mit großer Unterstützung weiter an der Verwirklichung arbeiten, zum Wohle des Standortes, zum Wohle des Handels und zum Wohle der Bewohner unseres Quartieres.

Viele Grüße

Ihr QMWS

 

 

29. April 2015

Frühling am Steindamm

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 12:31

hallo Nachbarn,

man könnte viele Dichter zitieren, die den Anfang des Frühlings besingen, wenn es nicht so kalt wäre. Also lassen wir das.

Heute, am 29.April 2015, eröffnet der Wochenmarkt auf dem Hansaplatz mit inzwischen 13 Ständen. Also ein richtiger Wochenmarkt. Auf dem schönsten Platz Hamburgs, wie unser ehemaliger Bezirksbürgermeister und neuerliches Mitglied der Hamburger Bürgerschaft es ausdrückt. Wir drei, Herr Markus Schreiber, Herr Dr. Pfadt von ASK und ich haben lange dafür gekämpft. Allerdings wäre das alles nicht gelungen, hätten wir nicht die wichtigsten Verbündeten an unserer Seite; den Präsidenten des Landesverbandes des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller  e.V. , GF der WAGS Hamburg Events GmbH , sowie unseren Bezirksbürgermeister Herrn Andy Grote mit seinem Team. Für die grafische Umsetzung der Veranstaltung konnten wir Frau Gitschel-Bellwinkel gewinnen, die langjährige Mitstreiterin. Frau Gitschel – Bellwinkel hat u.a. den Stadtteilführer „Be well in St. Georg“ erneut herausgebracht und betreut seit vielen Jahren die von ihr entwickelte Internetseite für unseren Stadtteil ( info@hamburg-stgeorg.de ). Die Plakate sind inzwischen im ganzen Quartier zu finden und regen hoffentlich viele Bewohner, Studenten, Arbeitnehmer und Nachbarn an, den Wochenmarkt aufzusuchen und, vor allem, zu kaufen.

Zu finden sind die markttypischen Anbieter; Schlachter, Gemüse, Obst, Säfte, Fisch, Imbisse etc..

Um 13.00h wird heute der Wochenmarkt von unserem Bezirksbürgermeister Herrn Grote, Herrn Thal und Herrn Markus Schreiber offiziell eröffnet. Wir freuen uns und wünschen den Händlern viel Erfolg!

Auf dem Hansaplatz hat sich inzwischen das gastronomisches Angebot erweitert. Nach einigen Wochen Umbauphase steht nun das Café Curios wieder den Stammgästen und vielen Besuchern zur Verfügung. Der Umbau hat sich gelohnt, denn das Café präsentiert sich in ganz neuem Embiente und das Angebot hat sich ebenfalls den Publikumswünschen angepasst. Eine wunderbare Entwicklung und wir wünschen den Betreibern weiterhin viel Erfolg!

Und dann ist da noch „Maria´s“ ,  unser neues persisches Bistro mit köstlichen und landesüblichen Spezereien. Der Gast erfährt persische Gastfreundschaft und großartige Betreuung. Es gibt immer ein Mittagsgericht und natürlich die herrlichsten Süßigkeiten…..Ein Besuch lohnt sich. Die Baugenossenschaft Freier Gewerkschafter mit Herrn Gerken hat mit dieser Ansiedlung sehr zur positiven Veränderung des Hansaplates beigetragen.

Aber das, verehrte Nachbarn und Mitstreiter, werden Sie ja alle selbst herausfinden, wenn Sie nun alle regelmäßig den Mittwochs Wochenmarkt besuchen. Immer ab 11.00h bis ca. 18.00h, es gibt also keine Ausreden wegen falscher Öffnungszeiten…..

Am Steindamm sind die ersten umfangreichen Strassenbauarbeiten  Ecke Kreuzweg abgeschlossen. Der Landesbetrieb Brücken, Strassen und Gewässer zeichnet verantwortlich. Die Maßnahmen waren im Rahmen der baulichen Veränderungen am Kreuzweg nötig geworden. Wir waren immer mit eingebunden und sind alle sehr zufrieden, ein reibungsloser Ablauf und die neuen Radwege überzeugen Gewerbetreibende, Besucher und Anwohner gleichermaßen.

Inwischen haben wir mit Herrn Dunkel, dem Betreiber des Boarding House „STAY“ , die Eröffnung festlich und feierlich begangen. Viele Gäste aus dem Quartier und von nah und fern fanden sich ein und haben das neue Haus begutachtet und den Betreiber beglückwünscht. Der Eigentümer Herr H.Sebold, Hamburger Kaufmann vertreten mit diversen Immobilien am Standort, hielt die Eröffnungsrede in charmanter und informativer Art. Wir erfuhren fast nebenbei, dass die meisten einschlägigen  Gewerbebetriebe in seinen Liegenschaften gekündigt worden sind. Eine Maßnahme, die den Standort und seiner zukünftigen Entwicklung gut tun wird. Herr Sebold ist von Anfang an Mitglied in der Interessengemeinschaft Steindamm e.V., streitbar und letztendlich konstruktiv in seiner Mitarbeit. Die von ihm nun angeschobene Entwicklung kann nicht positiv genug eingeschätz werden. Dafür sind wir sehr dankbar.  Der Neubau am Kreuzweg prägt  in eindrucksvoller Weise das neue Gesicht des Steindamms.

Herr Hanifi Toprack, Betreiber des „Batman“ neben dem Savoy Kino und langjähriges Mitglied der IG Steindamm, plant die Totalrenovierung seines Restaurants, das über die Grenzen des Steindamms bekannt ist. Die Behörde hat gerade das letzte Gutachten erhalten und nun hoffen wir alle, dass die Renovierung alsbald starten kann. Durch die Baumaßnahmen werden zusätzliche Räume im 1. Stock die Kapazität des Restaurants beachtlich erweitern. Geplant ist auch ein ganz neues “ Gesicht“ für die Gasträume.

Unser Mitglied Herr Dose hat die Renovierung seiner Erdgeschossräume am Steindamm abgeschlossen und der Hochschule für Angewandte Wissenschaften zur Verfügung gestellt. Zusammen mit seiner Architektin Frau Monika Falkenbach – Laubsch wurden Seminarräume und Räume für das Fraunhofer Institut geschaffen, sehr zur Bereicherung des Steindammes. Herrn Dose und der HAW sei gedankt.

Die Renovierung des Lohmühlenparks nimmt Formen an, langsam kann man die zukünftige Nutzungsmöglichkeiten erkennen. Zusammen mit Herrn Pape, dem Dekan der HAW Wirtschaft und Soziales und dem Präsidium der HAW planen wir eine zusätzliche Nutzung des Parks. Die Möglichkeiten sind vielfältig und vor allem weisen sie auf die soziale Kompetenz der HAW hin. Sobald alles geregelt ist berichte ich erneut.

Im Park werden zwei bis drei ca. 12 – 14 m lange Grantitische mit entsprechenden Sitzgelegenheiten aufgestellt. Damit soll die Nutzungsmöglichkeit des Parks für Studierende an der HAW und Nachbarn erweitert werden. Bitte bedenken Sie, dass fast 10.000 Studierende, Tausende Arbeitnehmer, Bewohner der Stifte und Nachbarn eine Art Naherholungsmöglichkeit erhalten. Sponsor ist die HAW Hamburg. Architekt ist Herr Prof. Thalgott. Wiedereinmal hat sich das Bezirksamt unterstützend eingebracht als wir die Idee vortrugen und auch im Stadtteilbeirat fand die Idee grundsätzliche breite Zustimmung.

Das Haus der Jugend “ Schorsch“ konnte an den Steindamm verlegt werden, sehr zum Segen der Einrichtung. Unser Mitglied Herr Reimers hat sein Haus nach meiner Anfrage sofort bereitgestellt. Das Team um Frau Thiel kann also ruhig weiterarbeiten! Lange Zeit stand der Neubau an der Rostocker Strasse wg. nachbarschaftlicher Einsprüche gefährlich auf der Kippe. Mit vereinten Kräften kann das Projekt nun weiterentwickelt werden.

Heute präsentiert sich die Heinrich – Wolgast – Schule am Nachmittag mit seinem diesjährigen Kulturprojekt : Kultursinn – Sinnkultur auf dem gesamten Schulgelände. Mehr Infos www.Heinrich – Wolgast – Schule.de

Unser Mitglied Herr K.H. Ramke hilft wieder einmal bei einem weiteren Projekt an der HWS wofür wir uns sehr sehr bedanken!!!

Jetzt feiern wir die Eröffnung des Hansaplatz Wochenmarktes…

Viele nachbarschaftliche Grüße

Ih QMWS