IG-Steindamm e.V.


12. August 2017

Sommer in St. Georg

Kategorie: Allgemein – QM Schueler – 14:52

Nachtrag:

hallo Nachbarn,

das Hansa Variete Theater macht seine Pforten zur Wintersaison auf. Zur 10. Spielzeit präsentiert das St. Pauli Theater wieder zusammen mit dem Hamburger Abendblatt und dem Fischereihafen-Restaurant ein modernes Unterhaltungskonzept, bestehend aus bestem Varieté und Gaumenfreuden.Das atemberaubende Programm wird wieder präsentiert von Kabarettisten, Schauspielern und Musikern der Extraklasse, wie z.b. Arnulf Rating, Dirk Bielefeldt- alias Herr Holm, Robert Kreis oder Alfons – dem Reporter mit dem Puschelmikrofon.

Voraufführungen: 9. und 10. Oktober 2017, jeweil 19.30h

Premiere : 11.Oktober 2017 , 19.30h

Vorstellungen : bis 25. Februar 2018, täglich ausser Montag.

Dienstag – Freitag, jeweils 19.30h

Samstag 16.00h und 20.00h

Sonntag im Oktober nur um 18.00h

Sonntag ab November 15.00h und 19.00h

Vorverkauf:       040 47110644, sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen und

unter Hansa-Theater.de

Pressekontakt:  Frau Astrid Flohr.St.Pauli Theater

040 4711 0 611

presse@st-pauli-theater.de

Empfehlen sollte ich die rechtzeitige Reservierung der Plätze, es wird wieder einen run geben. Seit 2009 haben inzwischen mehr als 600.000 Besucher das Traditionshaus am Steindamm aufgesucht. Ein wunderbarer Erfolg!

1894 wurde das Hansa Varieté Theater gegründet, ein lebendiges Stück Kultur ein nicht wegzudenkender Teil Hamburgs – ein Wahrzeichen der Stadt. Am Steindamm. Man bedenke den Wandel des Quartieres und das Auferstehen dieser großen Kultureinrichtung im Jahre 2009.

Wir  vom Steindamm verdanken dem Hansa Theater und seinen Akteuren sehr viel, sorgt die Institution doch dafür, dass soviele Menschen zu uns kommen und viel Freude und Spass haben. Besseres kann uns nicht passieren. Also, helfen Sie mit, dass das Theater weiter leben kann, kaufen Sie Karten!

Ihr QMWS

 

 

hallo Nachbarn,

nachdem unser Lohmühlenpark renoviert worden ist wird der Ruf nach einer Einweihungsfeier laut . Deshalb haben sich die Vertreter vom Kulturladen, Einwohnerverein, Bürgerverein, IG Steindamm e.V., des Präsidium der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, unsere Pastoren und die Vorsteher der verschiedenen Stiftungen zusammengetan um das Fest zu organisieren. Herr Joho, Vorstand es Einwohnervereines, sowie Pastor Kraack haben zurecht darauf hingewiesen, dass eine Feier noch in diesem Jahr schwer zu verwirklichen ist, zumal div. Veranstaltungen angekündigt worden sind.

Also 2018. Maik Greb von der Hartwig-Hesse-Stiftung schlug vor die Feier in den Mai zu legen. Das würde einhergehen mit dem Einzug in den Neubau der Stiftung. Der Vorschlag wird diskutiert. Nach der Sommerpause treffen sich die Vertreter der genannten Organisationen und sicherlich auch mit Vertretern des Bezirksamtes.

 

Lampedusazelt

durch das unbeständige Wetter flüchten sich viele Zeltbesucher in die umliegenden Geschäfte, nicht um zu kaufen sondern um sich vor dem Regen zu schützen. Das ist für die Gewerbetreibenden schwierig. Auf der anderen Seite hat das schlechte Wetter auch seine guten Seiten; wir haben weniger Alkoholkranke und Bettler am Steindamm zu verzeichnen und deshalb auch weniger Fäkalien. Man nennt das Galgenhumor.

BID

wie in jedem Infobrief gehe ich auch dieses Mal wieder auf unser BID ein. Wir können, wie schon verschiedentlich berichtet, im Spätherbst mit der rechtskräftigen neuen Novelle rechnen.

Schon jetzt steht fest, dass sich die Berechnungen für die Grundeigentümer ändern werden. Im Vorwege haben wir zusammen mit dem damaligen Lenkungsausschuss ( Vertreter der Grundeigentümer ) dafür gesorgt, dass der Neubau am Kreuzweg nicht zum BID – Gebiet gehören wird. Somit fallen für keinen Grundeigentümer die viel bescholtenen Sanierungsabgaben an!

Das sind aber seit langem bekannte Tatsachen!

Auch dieses Mal weise ich erneut darauf hin, dass ein BID, wie es auch zukünftig gestaltet ist, zeitlich begrenzt  sein wird, wie jedes BID Gesetzt es vorschreibt und man es jederzeit und überall einsehen kann. Die Unterlagen mit den entsprechenden gesetzlichen Regelungen sind öffentlich!

Es wird auch mit der neuen Novelle einen Aufgabenträger geben, der die Aufgaben vergibt und bewacht. Zur Seite stehen dem BID Steindamm, wie allen anderen BID´s in Hamburg,  Behörden. In unserem Falle federführend das Bezirksamt Mitte, die BSU, die Handelskammer –  mit kontrollierenden Funktionen!

Aufgaben des BID Steindamm sind in der Vergangenheit breit diskutiert worden. Viele Vorschläge wurden hin und her bewegt und verworfen. Das ist ein normaler Vorgang in einer demokratischen Einrichtung.

Vordergründig geht es um die positive Beeinflussung des schlechten Images unseres Standortes und um zusätzliche Instrumente , die für mehr Sauberkeit sorgen. Bisher war es so, dass die Stadtreinigung Gebühren erhebt und dafür reinigt. Wenn mehr Sauberkeit gewünscht wird, dann geht das nur mit höheren Gebühren, die bisher nicht durchsetzbar waren. Fest steht auch, dass viele Müllräume wegorganisert worden sind, wie auch immer das möglich war. Also stehen mehr Müllcontainer auf der Strasse.

Wir hatten vorgeschlagen, den von vielen Bettlern und Alkoholkranken besetzten Parkplatz am Anfang des Steindammes/Steintorweg teilweise mit einem Gastro Pavillion zu bebauen. Dort könnten dann etliche große Müllcontainer etc. untergebracht werden. Überhaupt ist das „Tor “ zum Steindamm durch diesen Parkplatz entstellt. Fest steht auch, dass Passanten  durch die Nähe der oben genannten Menschen sich teilweise bedrängt fühlen und deshalb eben nicht parken.

Mit der neuen Novelle haben wir die Chancen die Aufgaben neu zu ermitteln. Inhalte neu zu bestimmen. Fest steht aber auch, dass wir ohnehin schon ein schlankes BID im Sinn haben.

Renovierung des Steindammes

Gebetsmühlenartig wiederhole ich, dass die Renovierung im Frühsommer 2018 beginnen wird. Wir werden die Vertreter des Landesbetriebes Strassen, Brücken und Gewässer zu einer Präsentation einladen, damit alle, die Grundeigentümer und die Gewerbetreibenden, informiert sein werden. Es müssen dann allerdings auch alle kommen!

Auf alle Fälle wird ein Koordinator für die Gewerke und die Grundeigentümer/Gewerbetreibenden  während der Bauzeit gebraucht, das habe ich bereits vorgeschlagen.

Fest steht, dass es viele Schwierigkeiten für die Gewerbetreibenden während der Bauphase geben wird. Für die Wahrung unserer Interessen stehe ich als der Sprecher der IG Steindamm zur Verfügung.

Mitgliedschaft in der IG Steinamm e.V.

sicherlich ist es nicht verkehrt, wenn sich die wenigen verbliebenen Grundeigentümer, die noch nicht Mitglied  in der IG Steindamm e.V. sind, unserer Organsiation anschliessen. Als Sprecher der IG kann ich sozusagen mit einer Stimme unsere Interessen noch besser  vertreten.

Toiletten an der Stralsunder Strasse

Martin Streb, Vorstand Bürgerverein zu St. Georg, hat in der letzten Ausgabe der „Blätter aus St. Georg“  über die „Hansalette“ berichtet. Eine Künstlerin, Frau Elke Ehninger, ist für die Aussengestaltung gefunden worden. Wir von der IG Steindamm e.V. wundern uns, dass wir dabei nicht einbezogen waren. Die Hansalette wird ja am Steindamm errichtet. Zurecht deutet Martin Streb auf den Wermuthstropfen hin, dass nämlich, trotz aller Resulutionen im Stadtteilbeirat, eine Nutzungsgebühr erhoben werden soll. Als Kaufmann weiß man, das Kosten entstehen, die gedeckt werden müssen. Ob aber die Menschen, die den Hansaplatz besetzt halten Geld für die To-Gebühren aufbringen, ist zumindest strittig.

Präsidium der HAW Hamburg und die Vertreter der Centrums Moschee

treffen sich zu einem Gedankenaustausch. Wir sind bei dem ehemaligen und vielgeschätzten Päsidenten Prof. Dr. Miachel Stawicki, sowie dem letzten Präsidenten Herrn Prof. Dr. Wacker immer auf großes Interesse gestoßen, die Nachbarschaft zur Moschee zu pflegen und auszubauen. Diese Tradition wird nun durch unseren neuen Präsidenten Herrn Prof. Dr. Micha Teuscher fortgesetzt. Ein Termin ist für den Herbst vorgesehen.

die „Neue“ bei Siemens Nord

Frau Sonja Neubert ist seit geraumer Zeit die Nachfolgerin von Herrn Michael Westhagemann, der im September 2017 aus der Firma ausschied  und natürlich überhaupt nicht in den wohlverdienten Ruhestand treten wird. Mit ihm verliere ich einen wunderbaren Verbündeten, der mir viele Jahre mit Rat und Tat zur Seite stand. Als Berater für die Industrie wird er weiter der Stadt und der Wirtschaft zur Verfügung stehen. Und wie ist es mit der Politik?

Frau Neubert interessiert sich für St.Georg und das soziale Gefüge in unserem Quartier. Nach unserem ersten und sehr spannenden Treffen haben wir einen Rundgang durchs Quartier vereinbart, wir wollen auch herausfinden ob es gemeinsame Aktivtäten geben könnte. Freue mich auf unsere neue Mitbürgerin in St. Georg und eine gedeihliche Zusammenarbeit.

Jour Fix “ Schülers Donnerstalk“

im August ist Sommerpause und kein Jour Fix.

Nächster Termin: 28. September 2017

 

Stiftung St.Georg von Bürgern für Bürger

denken Sie bitte daran, den Stiftungsfonds finanziell mit Zustiftungen zu unterstützen. Je mehr Geld in der Kasse ist, desto mehr kann ausgeschüttet werden. Für bedürftige alte Menschen, bedürftige Familien mit Kindern und bedürftige Künstler, die alle eingetragene Bürger unseres Quartieres sein müssen.Nächste Ausschüttung ist im Mai 2018, also Zeit genug auch gern kleinere Beträge einzuzahlen:

info@stiftungsfonds-stgeorg.de

 

Kommentare

leider erhalte ich oft anonyme Anrufe, die teilweise unter die Gürtellinie gehen und manches Mal in übler Beschimpfung enden. Kritik ist immer gut, gern würde ich qualifiziert antworten. Ist aber in dieser Form nicht möglich. Trauen Sie sich aus der Deckung, ich bin ein friedliebender Mensch! Oder schreiben Sie mir.

Entwicklung des Baus am Lindenplatz

das Kellergeschoss ist fertig und die ersten Bauteile für das Erdgeschoss ragen bereits aus dem Boden. Unglaublich, wie rasch der Bau sich entwickelt.Für die Bauaufsicht ist federführend  Herr Ralph Middecke, Ex Partrizia AG ,tätig . Eine aufgeräumte Baustelle. Im Aussenbereich kann man Beispiele der Fassadenverkleidung  ansehen. Wird stattlich.

Entwicklung des Bauvorhabens  des Hartwig –  Hesse – Stiftes

auch hier kann man die atemberaubende Geschwindigkeit der Entwicklung täglich neu bewundern. Es beginnt bereits der Innenausbau. Federführend für die Stiftung ist Herr Maik Greb, der offensichtlich einen super Job macht. Regelmäßig unterrichtet er  per Info Brief Nachbarn und Interessierte über den Fortgang des Baus. Im Mai, wie oben berichtet, wird der Einzug der Mieter sein, ein Festtag für die Menschen und für unser Stiftsviertel.

 

Johannes Kahrs

MdB für St. Georg bzw. Bezirk Mitte und seit 1998 ein deutscher Politker, der sich für  die SPD in Hamburg einsetzt und sich, über die Grenzen Hamburgs hinaus, einen Namen gemacht hat.

Wir hatte zum Jour Fix eingeladen und einen fulminanten Vortrag über seine Arbeit, seine Ziele in der Politik erhalten. Im Nachgang gab es angeregte Diskussionen über Inhalte des Wahlkampfes und Ziele seiner Partei. Spannend, fast 40 Gäste wollten ihn hören. Zum Gelingen trug das wunderbare Buffet des „Arcotel Rubin“ dem Manager des Hotels. Dank dafür!

 

Boule Tournier 7.9.2017 um 16.30h im Lohmühlenpark

bitte Zusagen für das Steindamm Team an mich per mail.

 

Die Sommerpause bricht über uns herein und ein Somemr ist nicht in Sicht. Tragen wir es mit Fassung und Geduld. Bleiben Sie mir gewogen und kommen Sie gesund und munter wieder aus dem Urlaub zurück.

Ihr QMWS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags:

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment